Kindergedicht

(Berlin-Wilmersdorf, 1969)

 

Es war einmal ein Mann,
der baute sich ein Boot.

Aß nur trock'ne Semmeln
und mal ein Krümmchen Brot.
Trank nur faules Wasser,
wie mummlig wird es mir,
und manchmal auch sonntags
ein kleines Schlückchen Bier.

Er sägt, klopft, bohrt und stanzt,
auch hantiert er mit Leim –
mal ißt er ein bißchen
und trinkt nur ein Schlückchen,
ja, und morgen will er
dann endlich fertig sein.

Es war einmal ein Mann,
der baute sich ein Boot.
Und als er fertig war,
da war er leider tot.


stephan castellio wrobel - jswrobel

 

Nächstes

   ________________

Überklick