Rap-Lyrik oder Rap-Liedtext

Stephan Castellio Wrobel


Salzachseen

Frühlings- und Radlergedicht (Rap-Lyrik)
Oder: Heut zu den Salzachseen geradelt. Egal.

Salzburg-Liefering/Freilassing, 19. April 2019

-----------------------------------------

Refrain (wenn Rap Liedtext):

die frösche lärmen im salzachsee – oder sind das kröten
irgendwo ist frühling, und auch hier, das lässt sich nicht mehr ändern

die parkidylle braucht keine gülle, das ist hier nicht von nöten 
blütenduft rauscht durch die luft, und auch die flieger aus den ländern

die sonne knallt dir ins gesicht, außer im schatten, da gibt's sowas nicht
ein mann streift umher, oder ist das mozart, umgebettet als markenkonzept

salzburgs altstadt hat immer saison, millionen kommen mit und ohne licht
am salzachsee ist stille, ein angler sucht sein rezept

-----------------------------------------

Am Wasser Blicke ungestört, wie zum Gaisberg, Maria Plain. 
Die erste freie Bank ist mein.

Lärmende Frösche, oder sind das Kröten, quaken am Rand.
Angelnde Russen mir Bierflaschen in der Hand.

Ein dickbäuchiger Radler rastet (bin Nichtraucher),
zündet sich eine Zigarette an,
und zieht und zieht den Rauch, bis er dann
wieder weiter kann.

Der Qualm duftete zu mir rüber. 
Jetzt rauscht auch Blütenduft vorüber.
Das mag ich lieber.

Hab heut kein Elan! (Wie immer.)
Tönt es da nicht leis wie zart, 
von irgendwo ... (horch) – nicht Mozart,
die Salzburger Autobahn. 

Die Frühlingssonne bringt viele auf die Beine.
Hunde spazieren frei mit Leine. 
Und Frühlingsfarben Weiß, Gelb und so 
gibt's sowieso –
zu sehn.

Die Frösche, oder sind das Kröten, 
schlagen wieder laut Alarm.
Langsam wird mir warm.
Ich zieh mich aus, 
dann wieder an.
Der Heimweg wär' jetzt dran.

Reime bringen niemand weiter. 
Aber das Radl.
Zu Hause mach ich weiter,
vielleicht. 
Es ist nicht leicht.
Das Radln.
(Der Bauch muss weg.)


© 2019 stephan castellio wrobel - jswrobel


Überklick
________________

Hatte dabei (bin - glaube ich - ziemlich unmusikalisch) den "BETTELRAP" by SeboKILL aus Wien irgendwie im Hinterkopf, ein Herbstlied zwar, gefiel mir seinerzeit und noch immer gut, daraus "Die Sun steht tiaf (Feat. Vearz & DeeSandra)", https://youtu.be/KXPsOewj1hY.

Falls sich jemand den Song anhören möchte, hier der Text, den ich seinerzeit freundlicherweise von Sebo erhalten hatte, was zum Herbstgewöhnen und Österreichisch lernen ...

Auszug vom Songtext (lyrics), Part von Sebo:

es ist koit und schiarch, ab 17 uhr brauchst a liacht,
würmer fressen sie bereits in die maronis diest bald kriagst,
nur no die hardcore f k k la, sitzen jetzt no bei ananda,
und söbst die tragen bei dem wetter mindestens an tanga,

i sitz daham fest.. und schau pink panther,
am sofa glandet.. und setz dort anker
bissl kuscheln mit da frau, bissl fummeln und tv,
bissl rum in den kako, a bissl schlummern auf da couch

hauptsach ich muss nimma raus, wö mein hals der schwächelt,
schenk da apotheken meines vertrauns meinen gehaltszettel,
spür die kraft von da sun, lässt langsam nach und vakummt
wenn i mi umschau sind die blätter von jedem asterl verschwundn

wiens dreck wird bedeckt von nem goldbraunen laub
selbst die kackspur neben der parkuhr glänzt von dem tau
da herbst ist zwar dreckig aber schee ist er auch,
der mordverdacht wurde bestätigt der sommer ging drauf!

Hook:
Es ist Herbst und die Sun steht tiaf, Blatterln foin (fallen) und der Sturm (Getränk) schmeckt siaß, wenn die Finger wieder gfrieren, steht der Winter vor der Tür, Statt der triabm (Trübheit) und dem Wind, wü i'd Liesl (Sonne) wieder gspian.


________________

Überklick