Leben | RückBLiCKE

Gesamtüberblick & Autobiografisches

Stand 28.05.2020 (refresh)




Schriftgröße ändern mit Tasten STRG und + oder - (am Computer).




Überblick | Summary


Teil I – "Jugend oder Wie man Idealist wird"

1953–1971 (Oppeln; Berlin)

Geburt (Ende Dezemer), römisch-katholisch. Schulbesuch in West-Berlin. Nordsee-Inselort Wyk auf Föhr (sieben Monate mit Blick aufs Meer). Auslandsaufenthalte bei Familien in Schweden, Österreich und Spanien (Sommerferien). Fleißiger Bibelleser (wie mein Vater, ein Wahrheitssucher) und junger Bibelforschender (ab 1963, vgl. Anmerkung*), was zu opferbereitem Idealismus führte – mit Unterscheidung zwischen Urchristentum (die Lehren Jesu im Neuen Testament, was mich berührte) und "Christenheit" (ihre Kirchen, Traditionen und Geschichte, was ich immer kritischer sah – Kirchenaustritt der Familie 1963). In der Folge erste Lebenszäsur in Berlin (1970) und alternativer altruistischer Lebensweg ausserhalb der Mainstream-Kirchen in Wiesbaden (ab 1972). Etwas "Poesie & Literarisches".

1972–1985 (Wiesbaden)

Hauptamtliche Tätigkeiten als Freiwilliger (volunteer) rund ums Buch (Buchbinderei), Verwaltung, Bibliothek, Sachbearbeiter und Redaktionsabteilung bei einer gemeinnützigen Organisation.*

1986–1995 (verlegt nach Selters/Taunus)

Fortsetzung: Sachbearbeiter, Redakteur/Autor & Archivar. Selbst recherchierte Lebensberichte von "Opfern des Nationalsozialismus" für die Veröffentlichung als Schlüsselerlebnis (ebenso wirkte auf mich der erste Besuch des ehemaligen Konzentrationslagers Dachau bei München), das mich für diese neue Thematik mit Empathie und Interesse öffnete.*

* Bereits schon in jugendlichem Alter Beginn kleiner Privatstudien (und Sammlungen, erste Israel-Rundreise 1971, vgl. "Alles schwarz auf Golan") rund um Texte, Orte und Artefakte des Alten Testaments (Hebräische Schriften der Bibel) und Neuen Testaments (Griechische Schriften der Bibel): Bibelausgaben und Übersetzungen (in Deutsch, Englisch, Altgriechisch, Hebräisch) und in den folgenden Jahren Besichtigung biblisch-archäologischer Funde in Museen der Welt (Ost-Berlin, Paris, London, New York, Jerusalem, Athen) und authentischer Schauplätze der Bibel (in Israel, Türkei, Griechenland). Mehr ... (Fortsetzung)

Teil II – "Zeitgeschichte oder Ein Idealist beobachtet die Welt"

1996–2008 (Selters/Tanus)

Geschichts-, Gedenk- und Öffentlichkeitsarbeit im In- und Ausland, Ausstellungen, Veröffentlichungen (jwhistory, Teil II).

2008 (Selters/Taunus, Sonnenbühl)

Zweite Lebenszäsur, freiwillige Aufgabe aller institutionellen Zugehörigkeiten und eigenverantwortlicher Neubeginn (23.11.2008).

2009–2018 (Sonnenbühl, Freilassing/Salzburg - Oberbayern)

Als "Brotberuf" selbständiger Fachberater und Teammanager in der Kundenakquise für Firma "eismann Tiefkühlkost" in Baden-Württemberg (dazu gekommen durch die "Eismänner", den Familienbetrieb meines Neffen) und dann in fünf Landkreisen in Oberbayern. Fotografische Konzeption "Foto Augen-Blicke – daheim und unterwegs ..." entwickelt (2014–2018 ff).

2018–heute (Freilassing/Salzburg - Berchtesgadener Land BGL)

Im Ruhestand und Ehrenamt, "Ein Idealist beobachtet die Welt" (facebook, Blogger, nicht kommerziell), Recherche & journalistisches Schreiben (Artikel), Aktuelles & Geschichte vor Ort (Notizblog, Ortsgeschichte).




jswrobel.de (Autobiografisches)

Die obige Übersicht ist der Autobiografie "RückBLiCKE, Teil I und II" meiner Seite www.jswrobel.de entlehnt (hier erweitert), die aus mehreren Teilen besteht:

Einführung, Inhaltsverzeichnisse

Rückblicke, Teil I, Jugend oder Wie man Idealist wird (online [Ausschnitt], in Bearbeitung!)

Rückblicke, Teil II, Zeitgeschichte oder Ein Idealist beobachtet die Welt (online [Ausschnitt], in Bearbeitung!).

Visuelle Übersichten in Deutsch und Englisch von Events und eigenen Arbeiten in Fach- und Sammelwerken, Lexika usw.

Die Jahre 1996 bis 2008

Wie an anderer Stelle erwähnt, war der Abschnitt 1996 bis 2008 (in Brooklyn, N.Y. und Selters/Taunus) eine besonders intensive Zeit der Forschung mit vielen Veröffentlichungen, Referaten und Ausstellungen, die ich bisher in Bemerkungen, zB auf Facebook (dort "Info/Über mich"), wie folgt zusammengefasst habe:

Sonstige bisherige Tätigkeiten und heutige Interessen:
Bücher, Texte, Archive, Gedenk- und Öffentlichkeitsarbeit (1972 – 2008).

Vor allem von 1996 bis 2008 konnte ich meine Schaffenskraft hauptamtlich in die Archiv-, Geschichts-, Gedenk- und Öffentlichkeitsarbeit einbringen – Ausstellungen, Veröffentlichungen und Referate im In- und Ausland zu Verfolgten, Verweigerern und Nichtangepassten aus Gewissensgründen unter dem Nationalsozialismus und Kommunismus, die in Haftstätten und Konzentrationslagern büßen mussten oder ums Leben gebracht wurden, vor allem aus Deutschland und Österreich, Staatsverbrechen einerseits, unbeugsamer Mut und Zivilcourage von zumeist einfachen Menschen andererseits, worauf ich an anderer Stelle eingehe: 'RÜCKBLiCKE, AUSBLiCKE, AUGEN-BLiCKE. Mein autobiagrafisches Nachschlagewerk gegen das (mein) Vergessen' (www.jswrobel.de). Meine Webseiten sind gegenwärtig in einer Phase der Überarbeitung und Modernisierung.

Das alles ist Vergangenheit, auch meine damaligen Zugehörigkeiten, und hat mit meinem jetzigen Leben und meinen heutigen Interessen (fast) nichts mehr zu tun.

'Castellio' geht auf den Titel der Monografie von Stefan Zweig im Exil (1936) zurück, 'Castellio gegen Calvin oder Ein Gewissen gegen die Gewalt' – geschrieben gegen menschenfeindliche Ideologien.


Bibliografie

Gesamtliste (Deutsch und Englisch)
I. Referate und Redemanuskripte
II. Teilnahme an anderen Fachtagungen & Veranstaltungen (Auswahl)
III. Unterstützung von Ausstellungen (Auswahl)
IV. Unterstützung von Veröffentlichungen (Auswahl)
V. Eigene Veröffentlichungen:
a) Bücher & Fachschriften
b) Lexika
c) Periodika
d) English
e) Gesamtübersicht (chronologisch)

Bibliografien - extern (Auswahl)

– Auswahl bei Google Scholar (Deutsch und Englisch)
– Auswahl in Auszügen in "Religion, State, Society" (RSS) und engl. Fachartikel
– Auswahl bei ORCID (Researcher ID)
– Erfasste Arbeiten in der Deutschen Nationalbibliothek (DNB, Frankfurt/Main und Leipzig).

Literatur und Quellen (Manuskripte, Texte)

– Manuskripte und Veröffentlichungen (jwhistory) [in Vorbereitung]
– meine private Fachbibliothek (bis 2008)*

* Seit der freiwilligen Aufgabe der expliziten Geschichtsforschung und institutionellen Zugehörigkeiten im November 2008 und dem Wegzug von Selters/Taunus (Hessen) nach Baden Württemberg (und 2011 nach Bayern) ist meine Quellen- und Büchersammlung bis heute in zahlreichen Kartons verpackt, und ich konnte mich bisher nicht entschließen, dafür ausreichend Bücherregale zu kaufen und aufzustellen. Denn wie oben erwähnt, haben "meine damaligen Zugehörigkeiten" und heutiges Leben und Interessen (fast) nichts mehr mit diesem Lebensabschnitt zu tun. Geblieben ist mir (hoffentlich) die Praxis des journalistischen und lexikalischen Schreibens und Recherchierens sowie Interesse an geschichtlichen Themen und anderes, was ich zB in einer der "Einführungen" (2019) und unter "About (me)" beschreibe.

Biografische Kurzübersichten (externe Seiten)

in Deutsch – LinkedIn, Berufsportal
in Englisch – ORCID, Researcher ID
in Englisch – RSS, brit. Journal (dort ein Druckfehler, nicht "1966", sondern 1996 Gründung "Geschichtsarchiv", Selters/Taunus; korrigiertes Foto)







☞ Meine Interessen – Gestern und Heute (Einführung von 2019)




Stephan Wrobel  😎
(Johannes Stephan Wrobel)

Stephan "Castellio" Wrobel

Freilassing/Salzburg - Berchtesgadener Land (BGL) seit 2011,
journalistisches Texten, Augenblicks­fotografie – Foto "Augen-Blicke" von "Stephan Castellio", Google Local Guide.


West-Berlin; Wiesbaden & Selters/Taunus (1972–2008),
researcher & writer since 1979, PR & historical publications 1996–2008 (heute im Ruhestand ;-)
jwhistory research & studies, 1996–2008, and present, is a private non-profit initiative
by Johannes Stephan Wrobel (jswrobel, jw).